top of page

Energieräuber, die uns krank machen

Unser Nervensystem ist nicht nur durch emotionalen und mentalen Stress belastet, sondern auch durch 7 Faktoren, die Dr. Klinghardt (Begründer der Regulationsdiagnostik und Mentalfeldtechnik) beschreibt und die zugleich die Ursache für chronische Erkrankungen darstellen.

Stell dir den Menschen wie ein Biotop vor, das sich gut regulieren kann, wenn die Substanz darin klar und nährstoffreich ist und wenig Verunreinigungen aufweist.


Zu viel Toxine, Gifte, Belastungen und Störfaktoren von Außen lassen das Biotop Mensch kippen - es zeigen sich Symptome (Energielosigkeit, Müdigkeit, Verdauungsprobleme, Schmerzen, emotionale Dysbalance,...) und wir werden krank.


7 Faktoren für chronische Erkrankungen

7 Faktoren für chronische Erkrankungen und ein dysreguliertes Nervensystem


1.Blockaden im Bewegungsapparat

Damit sind verschobene Wirbel, Beckenverschiebungen, Fehlhaltungen gemeint. Nicht zu vergessen der Zahnbereich, wo Okklusionsstörung, Fehlbiss und Kieferfehlstellung den gesamten Organismus in eine Schräglage bringen. Mein Tipp hier: Lass dich von einem Osteopathen und Zahnarzt, am Besten ganzheitlich behandelnd, untersuchen, wenn du zu Fehlhaltungen, angespannten Kiefer, Zähneknirschen, Verspannungen oder einseitigen Gelenksschmerzen neigst. 2. Energetische Störfelder im Körper

Hier zu zählen an erster Stelle Herde in Zähnen, Kiefer und Nasennebenhöhlen. 70 % aller Störfelder liegen übrigens im Gesichtsbereich und in den letzten Jahren entdeckte man immer öfters sogenannte NICOS (Kieferknochenentzündungen, die abgekapselt sind, aber auf den gesamten Organismus wirken). Auch Narben, Piercings, Tattoos, Brillen (Material der Brille bzw. zu enge Brillen) können für den Körper ein Störfeld darstellen. Wichtige Aspekte sind: Welches Material hat Kontakt mit dem Körper und wird der Meridianfluss unterbrochen (z.B. Kaiserschnittnarbe). Zum Thema Verträglichkeit des Materials passend ist der nächste Punkt: 3. Allergien und Unverträglichkeiten

Besonders wichtig sind hier die versteckten Allergene und Unverträglichkeiten. Bauchschmerzen und Blähungen nach dem Essen, ständige Müdigkeit, gerötete, juckende Haut oder Verschleimung sind nur einige Anzeichen einer Allergie. Es gilt: Nur weil du vordergründig gewisse Nahrungsmittel oder Substanzen verträgst, bedeutet es nicht, dass sie dir guttun! Kuhmilch, Weizen, Gluten, Histamin, Zucker, Koffein und Alkohol erweisen sich während kinesiologischen Sitzungen immer wieder als wenig beitragend für unser System. Mein Tipp: Achte bewusst darauf, wie du dich nach gewissen Nahrungsmitteln fühlst! Beobachte, wann Symptome auftreten (z.B. gerötete Augen, Niesreiz)! Meine Empfehlung ist, unbedingt Klarheit zu schaffen, ob eine Allergie (Allergietest und/oder Kinesiologischer Test) besteht und dann Maßnahmen zu setzen. 4. Toxine und Umweltbelastung

Mittlerweile ist unser Körper durch Umwelt und Nahrung mit Schwermetalle, Glyphosat, Lösungsmittel oder Amalgam konfrontiert und belastet. Auch Biotoxine von Bakterien, Viren oder Pilzen können sich im Körper einlagern und benötigen Substanzen als Träger (z.B. Chlorella), um den Körper wieder verlassen zu können. Besonders häufig ist das Darmmikrobiom betroffen, wo eine ausführliche Stuhlanalyse mehr Klarheit bringt. Bitte sei achtsam mit Entgiftungskuren auf eigene Faust - es zahlt sich hier besonders aus, sich bei Ausleitung und Entgiftung professionell und vorallem individuell begleiten zu lassen. 5. Mangelzustände

Je höher der Stress um so mehr Vitamine und Mineralstoffe benötigt unser Körper und desto mehr greift er auf unsere inneren Reserven zurück. Ein unterversorgter Körper hat keine Energie und der Antrieb fehlt. In einem Blutbild und Mikronährstoffanalyse wird sichtbar, was wieder aufgefüllt werden darf. 6. Biophysikalischer Stress

Gemeint ist damit Elektrosmog und geopathischer Stress durch WLAN, elektromagnetische Felder und Strahlung. Tricky ist, dass man diese nicht sieht und je nach Sensibilität auch nicht spürt. Dennoch wirkt Strahlung und Schwingung auf uns. Mittlerweile befinden sich unzählige Geräte am Markt, die angeben, Elektrosmog und WLAN abzuschirmen oder zu neutralisieren. Mein Ansatz ist hier sehr pragmatisch: So wenig wie möglich elektronische Geräte im Schlafzimmer. In der Nacht das WLAN abdrehen. Direkt vor dem Schlafen gehen auf die Nutzung des Mobiltelefons verzichten. Nicht nur wegen der Strahlung, sondern wegen der Unterdrückung von Melatonin durch das blaue Licht des Handys und die Reizverarbeitung, die den Sympathikus ordentlich ankurbelt. der letzte Punkt ist zugleich mein Spezialgebiet: 7. Psyche - unerlöste Seelische Konflikte

Hierzu zählen Schock und traumatische Erlebnisse (Tod, Unfall, Übergriff). Ebenso Erfahrungen aus unserer Entwicklungsgeschichte (bereits vor Geburt, Kindheit, Jugend), die in uns stressbehaftet und unverarbeitet sind. Oft ist der Zusammenhang zwischen einem Symptom (z.B. Gastritis oder Reizdarm) oder einem Verhalten (z.B. Vermeidung von Nähe) dem Betroffenen gar nicht klar oder noch nicht bewusst. Hier braucht es eine klare und achtsame Begleitung, in der verletze Anteile geborgen werden, unterdrückte Emotionen wieder fließen können und Verbindung zu sich Selbst hergestellt wird.


Durch Erlösen seelischer Konflikte empfinden wir Sicherheit und Vertrauen in uns- wir beginnen uns selbst zu regulieren.


Wenn du in dir Stress, emotionale Überforderung oder einen drückenden Schmerzzustand spürst, dich destruktive Gedanken in der Negativ- Schleife gefangen halten und du große Sehnsucht danach hast, GANZ IN RUHE BEI DIR ZU SEIN, dann lass dich hier professionell und achtsam begleiten.



Es gilt übrigens, nicht alle Faktoren sofort oder zur gleichen Zeit zu verändern (dann wirds ja noch mehr stressig), sondern Bewusstsein für Stressoren zu bekommen und diese immer mehr zu reduzieren.


Ich hoff, du hast für dich ein paar Impulse und Inputs erhalten!




21 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page